05diarco-r300-el-greco5262d_2__2000x1500_1280x250.jpg
06diarco-coelner-hofbraeu3856_1__2000x1500_1280x250.jpg
05diarco-coelner-hofbraeu2_1__1283x962_1280x250.jpg

3D-Formteile für vielfältige Raumlösungen diArco-Gewölbesysteme im Massiv- und Trockenbau

diArco-Gewölbesysteme zeigt die architektonische Vielfalt in verschiedenen Projekten mit Standard-Fertigteilen wie auch Sonderformteilen. Durch verschiedene kombinierbare Modelle und Größen der diArco-3D-Formteile ergeben sich besondere Gestaltungsmöglichkeiten für zeitlos anspruchsvolle Räume. Beim Neubau kommt die Standard-Massivlösung als gewölbte Elementdecke zur Anwendung. Im nachträglichen Ausbau beheizter Räume die bewährte Trockenbaulösung mit Gips-Glasfaser-Fertigteile, und z.B. im Weinkeller die hochwertigen Glasfaserbeton-Formteile.

Die Raumwirkung lebt oft auch vom Kontrast der Bauformen und Materialien. So kann die Atmosphäre einer modernen Gewölbekonstruktion für jedes Objekt auch im modernen individuellen Bauen zu einem belebenden Element werden, in den Bereichen Wohnen, Hotel- und Gastronomie, oder Gewerbe (Bild 1-3).

Als technische Lösung einer integrierten Akustikdecke vor allem bei Gastronomie- und Hotelprojekten steht das Restaurant „El Greco“ in klassischer Gestaltung (Bild4).

Die Lichtführung der Fenster oder Beleuchtung, bis hin zum modernen LED-Licht-gewölbe etwa für einen repräsentativen Weinkeller, ist bei der Raumgestaltung entscheidend. Durch eine starke LED-Beleuchtung auf die massive Decke entsteht der entmaterialisierte Eindruck eines Glasgewölbes in wechselnden Farben (Bild 5).

Mit Sonderformen ist der Phantasie bei zukünftigen individuellen Herausforderungen kaum Grenzen gesetzt (Bild 6), denn bei der Gestaltung und Ausführung kann diArco-Gewölbesysteme auf eine profunde Erfahrung verweisen.

3D-Formteile für vielfältige Raumlösungen

presse20116__1000x641_180x80.jpg
presse20111__1000x563_180x80.jpg
presse20114__1000x750_180x80.jpg
presse20115__1000x750_180x80.jpg
presse20113__1000x750_180x80.jpg
presse20112__1000x750_180x80.jpg

Vom repräsentativen diArco Weinkeller zum modernen LED-Lichtgewölbe

Der neue quadratische Fasskeller des Weinguts Flick in Flörsheim-Wicker bei Mainz mit dem diArco-Kellergewölbe Roma 450 ist ein innovatives Beispiel für die Präsentation nobler Weine. Durch eine starke LED-Beleuchtung auf die massive Decke entsteht der entmaterialisierte Eindruck eines Glasgewölbes in wechselnden Farben.


Die LED-Lichtanlage wird bei Weinproben gezielt eingesetzt, um die Wahrnehmung des Gewölbes durch die verschiedensten Lichtatmosphären des RGB- Farbraums gezielt zu stimulieren. Die Emotionale Farbwirkung ist zum einen auf genetische Informationen als auch auf persönliche Erfahrungen zurückzuführen, die das Zusammenspiel der einzelnen Sinne im Gehirn beeinflussen. So ruft die Farbe Blau in der Regel ein Gefühl von Kälte und Frische hervor, während Rot ein Gefühl von Wärme erzeugt.

Bei Weinproben zeigt sich, dass gelbes und rötliches Licht die Wahrnehmung von Fruchtaromen im Wein verstärkt, ihn kräftiger und aromatischer macht, während bläuliches Licht den Kunden nicht nur mehr frösteln, sondern auch den Wein kühler, und leichter empfinden lässt. Eingetaucht in grünem Licht schmeckt der Wein hingegen trockener, spritziger und jünger. Eine Erfahrung, die auch langjährige Weinkenner erstaunen lässt. Diese Erfahrung ist natürlich nur vor Ort bei einer Weinprobe erlebbar!

Bei der Gestaltung der Pfeiler fiel die Wahl auf ein schlichtes klassisches Profil, das mit harmonischen Proportionen optimiert wurde. Die Kapitelle in Sandstein wurden schon im Rohbau integriert. Die Stahlbetonpfeiler blieben auf Wunsch des Bauherrn roh sichtbar, um die moderne Konstruktion bewußt zu zeigen.

diArco-Modell Roma 450, Sandsteinkapitelle auf Stahlbetonpfeiler

02flick__1000x562_180x80.jpg
01flick__1000x750_180x80.jpg
03flick__1000x562_180x80.jpg
04flick__1000x562_180x80.jpg

Moderne Architektur in klassischem Gewand

diArco-Fertigteile bewähren sich im Hotelbau

Für den Neubau des Gewölbegangs im Hotel „Edelweiss“ in Berchtesgaden sah der Entwurf des Architekten eine Flucht von sechs rechteckigen Kreuzgewölben vor. Nach Überprüfung der Rohbaumaße wurden von diArco ein für die Fertigteile abgestimmter regelmäßiger Gewölbegrundriss erstellt und in Abstimmung mit den Pfeilerverkleidungen die Maße festgelegt. Auf dieser Basis wurde dann das Gewölbe in 3D konstruiert und die Ansichten dem Architekten zur Entscheidung vorgelegt.

Die dem Architektenentwurf angenäherte Form entspricht dem in vielen Projekten bewährten diArco-Standardmodell „Florenz“, hier allerdings rechteckig gedehnt. Um bei den breiteren Pfeilern und den ebenso breiten Gurtbögen noch harmonische Proportionen zu bekommen, wurden die Gurtbögen auf 7 cm verstärkt.

In einem weiteren Gewölberaum wurden Sonderteile für die Gauben über den Fenstern eingebaut und in die herkömmliche Trockenbauarbeit mit Gipsplatten integriert.

Trotz der erforderlichen Sonderform wurden die Fertigteile fristgerecht gefertigt und bei der unter hohem Zeitdruck wachsenden Baustelle in wenigen Tagen eingebaut.

Nach der ersten diArco-Gewölbe-Akustikdecke 2008 und nun der zeitgerechten Fertigung von Sonderformen auch auf einer Großbaustelle wie im Hotel Edelweiss zeigt sich 2010 das diArco Gewölbesystem mit Fertigteilen auch höchsten Anforderungen gewachsen, wie sie in Gastronomie- und Hotelprojekten gestellt werden.

diArco-Sonderform

02edelweiss__1000x750_180x80.jpg
03edelweiss__1000x750_180x80.jpg
04edelweiss__1000x750_180x80.jpg
01edelweiss__1000x750_180x80.jpg

Wohnen mit diArco Gewölbesysteme

Der Traum vom Eigenheim stellt Planer und Bauherren vor grundlegende Fragen der Architektur - schließlich soll ein Traum Wirklichkeit werden! Das Ergebnis soll am Ende Atmosphäre und ein einladendes Wohngefühl vermitteln.

Die plastische Wirkung einer Gewölbedecke erfüllt diesen Wunsch in harmonischer Weise – und mit diArco Fertigteil-Gewölbesysteme lässt sich eindrucksvolle Architektur und Raumwirkung mit den Vorteilen und Anforderungen heutiger Bauweise auf einfache Weise verbinden.

In der Vergangenheit war der Massivbau mit dem Gewölbe als Massivdecke neben dem Holzbau selbstverständlich. Oft nutzte man im Mischbau den Kontrast beider Bauweisen, um die jeweiligen Vorteile und Raumwirkungen für die verschiedenen Raumteile zu nutzen. Die Verdrängung des Gewölbes durch die Stahlbeton-Flachdecke war ein technischer und planerischer Fortschritt im Sinne einer freien Grundrissgestaltung, verbunden aber auch mit dem Verzicht auf eine zeitlos bewährte Raumform und ordnende Klarheit im Grundriss.

Durch verschiedene, untereinander kombinierbare Modelle und Größen der diArco-Fertigteile ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für eine zeitlos anspruchsvolle Raumgestaltung – und zwar sowohl als Stahlbeton-Massivdecke, als auch in Trockenbau-Elementbauweise für nachträglichen Ausbau bestehender Räume. So kann die Atmosphäre einer modernen Gewölbekonstruktion für jedes Objekt zu einem belebenden Element werden.

Einige Beispiele stehen für die Vielfalt der realisierbaren Kombinationsmöglichkeiten, die Dank Systembauweise effizient und kostengünstig realisierbar sind:

(Bild 1-2) Der transparente, klassische 4-Säulenraum schafft durch die Gewölbestruktur gemütliche Raumzonen für verschiedene Nutzungen. Trotz seiner Größe behält der Raum seine Wohlfühl-Atmosphäre und ermöglicht eine vielseitige und flexible Nutzung.

(Bild 3-6) Eine lichtdurchflutete Gewölbestruktur bildet den zeitlosen und einladenden Rahmen für eine großzügige und moderne Gestaltung von Küche, Ess- und Wohnbereich in offener Bauweise. Übergänge zwischen konventioneller Flachdecke und Gewölbestruktur lassen sich harmonisch gestalten und gliedern offene Räume in wohltuender Weise.

(Bild 7-8) Ein nachträglicher Gewölbe-Umbau in Trockenbauweise ermöglicht die Umnutzung bestehender Strukturen - vom Abstellraum zum Lieblingsplatz mit Ambiente und ungeahnter Raumqualität. Die gewohnte Raumhöhe bleibt Dank der kompakten Trockenbauelemente erhalten, die Raumecken werden lediglich gerundet. Durch den unkomplizierten Umbau gewinnt das ganze Haus!

Wohnen mit diArco Gewölbesysteme

dscn5290__2000x1500_180x80.JPG
dcp_0744_1__2000x1333_180x80.JPG
dcp_0733_1__2000x1333_180x80.JPG
diarco-s425-trockenbau2915_1__2000x1500_180x80.JPG
1diarco-s425-1697-vorher__2000x1500_180x80.JPG
dscn5292__2000x1500_180x80.JPG
dscn5296__2000x1500_180x80.JPG
diarco-v358-speyer3947_1__2000x1500_180x80.JPG

Klassische Architektur mit neuer Gewölbe-Akustikdecke

Für die Renovierung des Restaurants „El Greco“ im Münchener Norden fiel die Entscheidung beim Modellvergleich auf das diArco Modell Roma 300 mit hoher Wölbung und klassischen Sandsteinsäulen. Die Feststellung, dass unsere klassische Architektur aus Griechenland kommt, überzeugte für eine klassische Formgebung der Säulen und Kämpfersteine.

Nach Fertigstellung des Restaurants fällt ein weiterer Zusammenhang auf: Die Tradition der Münchener Architektur ist wesentlich bestimmt von der Renaissance und dem Klassizismus, z. B. gut sichtbar an der Ludwigstraße, einer der großen Prachtstraßen Münchens, wie sie von den Hofbaumeistern von Gärtner und von Klenze gestaltet wurde. So erinnert das neue griechische Lokal im Münchener Norden in seinem Ambiente an die traditionelle Alt-Münchener Gasthauskultur.

Die vorgegebene Fenstergliederung war maßgebend für den Entwurf und die Raumaufteilung mit einem relativ geringen Säulenabstand. Die zehn Sandsteinsäulen wirken ganz nach griechischem Formempfinden durch ihre Dichte noch stärker. Der Altbau aus den 60er wurde nicht abgerissen, sondern die Räumlichkeiten wurden sorgsam in kurzer Zeit völlig neu aufgeteilt und ausgestaltet. So spielt die raumverändernde Wirkung der diArco Gewölbe-Trockenbauelemente mit den Säulen die bestimmende Rolle. Der Bildvergleich vorher/nachher könnte nicht stärker sein. (Abb. 1+2)

Mit der ersten diArco-Gewölbe-Akustikdecke präsentiert diArco Gewölbesysteme die technische Neuheit zu der klassischen Formgebung. (Abb. 3+4) Einige vergleichbare Gewölberäume mit größerem Raumvolumen haben in der Vergangenheit gezeigt, wie wichtig eine Akustiklösung vor allem für Gastronomie und Gesellschaftsräume über 50 m² ist. (Abb. 5)

diArco Modell Roma 300 auf toskanischen Sandsteinsäulen nach Palladio

02diarco-r300-el-greco0099c_1__2000x1500_180x80.jpg
05diarco-r300-el-greco5262d_1__2000x1500_180x80.jpg
03diarco-r300-el-greco0748c_1__2000x1500_180x80.jpg
01-diarco-el-greco-216__2000x1500_180x80.JPG

Neue Wege der Weinvermarktung mit attraktiver Raumatmosphäre

diArco Gewölbesysteme zeigt mit neuen Winzerprojekten die Vielfalt und Attraktivität zeitlos schöner Räume. Beispielhaft repräsentieren vier attraktive Projekte unterschiedliche Wege und Schwerpunkte der Eigenvermarktung.

Als Projekt mit zwei Gewölbefeldern des diArco-Modells Florenz 325 zählt die Vinothek des Weinguts Graeff-Schmitt in Ingelheim vor der mittelalterlichen Burganlage zweifellos zu den besuchenswerten Zielen. Die moderne Inneneinrichtung passt selbstverständlich zum einheitlichen Raum- und Beleuchtungskonzept. Hier zeigt sich, dass ein gelungener Raumeindruck unabhängig von der Größe ist. (Bild 1-2)

Das erste Weinrestaurant mit diArco Gewölbesystem ist das Weingut Böhm in Wörrstadt. Der angeschnittene 4-Säulenraum mit dem Modell Florenz 450 bietet die angemessene Atmosphäre eines Gourmet-Lokals für die Verkostung hervorragender Weine. Ein abendlicher Besuch z.B. auf einer "Wein-Kulturreise" ist empfehlenswert. (Bild 3-4)

Die Architektur des Weinguts Ranspacher Hof bei Cleebronn ist zeitgemäß und zugleich traditionsbewusst. Der Besucher betritt ein modern gestaltetes Erdgeschoss. Über eine abgesenkte Ebene führt der Weg hinab zur "Capella de Vino",- ein Bezug zur Geschichte des Ortes. Die großzügige Pfeilerhalle mit Bodenheizung, acht sandstein-verkleideten Pfeilern und dem diArco-Modell Roma 358 bietet das noble Kellerambiente für stilvolle Verkostung. (Bild 5-6)

Der neue Fasskeller des Weinguts Spiess in Bechtheim ist ein gutes Beispiel für die Präsentation nobler Rotweine. Vor den in sattem weinrot getauchten Wänden stehen die Fässer in der 6-Pfeilerhalle mit dem diArco-Modell Roma 450. Mit 2,4 m hohen Pfeilern und etwa 4,1 m Höhe ist der Keller der bisher höchste diArco-Gewölberaum. (Bild 7-8)

Der Vielfalt der Gestaltung, Präsentation und Vermarktung scheinen kaum Grenzen gesetzt zu sein. diArco Gewölbesysteme versucht die Wünsche und Vorstellungen der Architekten und Bauherrn in Entwurf und Ausführung durch geeignete Lösungen zu unterstützen - für eine menschliche, natur- und "Wein"-kultur bewusste Architektur.

diArco Modell Florenz 325, Granitsäule Modell Toskana

dscn5180_2__2000x1500_180x80.JPG
p1000031_1__2000x1500_180x80.JPG
04graef__533x400_180x80.jpg
02diarco-graef-schmitt-ingelheim-5211_2__2000x1500_180x80.JPG
03diarco-spiess-bechtheim-094_1__2000x1500_180x80.JPG
01diarco-spiess-bechtheim-102_1__2000x1500_180x80.JPG
© EGARA-CMS ist ein urheberrechtlich geschütztes Produkt der DREIWERKEN GmbH - Ihrer Werbeagentur für Online- und Print-Medien aus Kolbermoor (bei Rosenheim).